Materialinformationen_Kunststoff.jpg
 

Toleranzen Kunststoffe nach DIN 16901

Abweichungen vom Nennmaß sind bei der Fertigung von Kunststoff-Formteilen nicht zu vermeiden.

Die fertigungsbedingten Maßabweichungen haben mehrere Ursachen:

a) Verarbeitungsstreuung

    Sie ist abhängig von

  •  der Gleichmäßigkeit der Formmasse,
  •  der Einstellung der Maschine,
  •  der Werkzeugtemperatur,
  •  Verformung des Werkzeuges unter Druck.

 

b) Zustand des Werkzeuges

  •  Herstelltoleranzen für Werkzeugmaße (siehe DIN 16749),
  •  Werkzeugverschleiß,
  •  Lageabweichungen beweglicher Werkzeugteile.

Unter Berücksichtigung dieser Gesichtspunkte und zahlreicher Messergebnisse aus der Praxis sind die Toleranzen in dieser Norm festgelegt.

Die Kunststoffe sind in dieser Norm in Toleranzreihen eingeteilt. Alle von BOPLA eingesetzten Kunststoffe der Standardgehäuse PS, ABS, PC, Noryl SE 1 (PPE), PA (GF, GB), Polyester sind in der Reihe 130 enthalten, für die die u.a. Toleranzen gelten. Die Toleranzen sind auf Grund der im Werkzeug eingearbeiteten Verarbeitungsschwindung nur bei dem jeweiligen Gehäuse mit dem angegebenen Standardmaterial anwendbar.

 

Nennmessbereich

über
bis

0
1

1
3

3
6

6
10

10
15

15
22

22
30

30
40

40
53

53
70

A

± 0,18

± 0,19

± 0,20

± 0,21

± 0,23

± 0,25

± 0,27

± 0,30

± 0,34

± 0,38

B

± 0,08

± 0,09

± 0,10

± 0,11

± 0,13

± 0,15

± 0,17

± 0,20

± 0,24

± 0,28

über
bis

90
120

120
160

160
200

200
250

250
315

315
400

400
500

500
630

630
800

800
1000

A

± 0,51

± 0,60

± 0,70

± 0,90

± 1,10

± 1,30

± 1,60

± 2,00

± 2,50

± 3,00

B

± 0,41

± 0,50

± 0,60

± 0,80

± 1,00

± 1,20

± 1,50

± 1,90

± 2,40

± 2,90

Angaben in mm

A = Nicht werkzeuggebundene Maße sind Maße, die durch das Zusammenwirken beweglicher Werkzeugelemente geformt werden, z.B. Wanddicken- und Bodendickenmaße oder Maße, welche durch Beilagen oder Schieber beeinflusst werden.

B = Werkzeuggebundene Maße sind jeweils Maße im gleichen Werkzeugteil.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!