Zerspanungsmechaniker_Banner.jpg
 

Zerspanungsmechaniker(in)

Zerspanungsmechaniker richten Dreh-, Fräs-, Bohr- und Schleifmaschinen ein und bearbeiten Werkstücke. Auch das Schreiben von CNC-Maschinenprogrammen, sowie die spätere Bearbeitung von verschiedensten Werkstoffen wie Aluminium oder Kunststoffen, zählen zu den Hauptaufgaben.

Zu deinen Aufgaben gehört:

  • Bearbeitung von Werkstücken manuell oder maschinell mit Hilfe spanender Bearbeitungsverfahren wie Drehen, Fräsen, Schneiden oder Sägen
  • Fachgerechte Einrichtung, Umrüstung und Bedienung von CNC-Werkzeugmaschinen
  • Fehlerdiagnose und Fehlerbehebung
  • Überwachung des Materialflusses
  • Beurteilung von Werkstoffeigenschaften, Werkzeugen, Arbeitsmaterialien und branchenspezifischen Fertigungstechniken
  • Eigenständige Prüfung der Qualitätsmerkmale

Zu deinen Fähigkeiten und Interessen zählt:

  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Präzisionsfähigkeit und Sorgfalt
  • Neigung zum Umgang mit technischen Geräten / Anlagen
  • Freude am Lösen praktisch-technischer Probleme
  • Anpassungs- und Kooperationsfähigkeit
  • Gute Beobachtungsgabe und Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständigkeit
  • PC-Kenntnisse

Du erfüllst folgendes Anforderungsprofil:

  • Realschulabschluss / Hauptschulabschluss

 

So sieht der Ausbildungsgang aus:

  • 3,5 Jahre
  • Berufsschulunterricht am August-Griese-Berufskolleg in Löhne (ca. 2x pro Woche)

Neu bei BOPLA: Unsere Ausbildungswerkstatt

Im Jahr 2019 haben wir unsere Ausbildungswerkstatt eingerichtet und fertig gestellt. Auszubildende der Ausbildungsberufe Maschinen und Anlagenführer(in) und Zerspanungsmechaniker(in) können hier optimal ausgebildet werden. Zunächst lernst du alles über die Metallbearbeitung und setzt deine theoretischen Kenntnisse aus der Schule in die Praxis um. Du lernst CNC-Maschinen zu programmieren und Baugruppen nach Zeichnungsvorgaben zu erstellen. Unsere Ausbilder zeigen dir dabei, worauf es bei der Ausführung ankommt und welche qualitätsrelevanten Maße zu prüfen sind. Zudem verfügt die Ausbildungswerkstatt über zwei Simulatoren zur Vermittlung der theoretischen CNC-Kenntnisse, an denen du üben kannst.



Bei meiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ist handwerkliches Geschick gefragt. Zunächst habe ich die Grundkenntnisse zur Metallbearbeitung gelernt wie etwa das Fräsen, Feilen oder Sägen. Meine theoretischen Kenntnisse aus der Schule kann ich sehr schnell in die Praxis umsetzen. Dabei habe ich die Freiheiten, selbstständig an den Maschinen zu üben und auszuprobieren.

Yunus Abul / Auszubildender zum Zerspanungsmechaniker

 

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!