Sonderfarben_Slider.jpg
 

Sonderfarben / Sondermaterial für Kunststoffgehäuse

Grundsätzlich können alle Kunststoffgehäuse nach Kundenwunsch in Sonderfarben hergestellt werden. Dabei sind jedoch folgende Zusammenhänge zu beachten:

  1. Der gewünschte Farbton kann aus Produktionsgründen nur annähernd erreicht werden.
  2. Bei der Farbauswahl sollte möglichst nur auf die Standard-Farbpalette der Rohstoffhersteller zurückgegriffen werden, wodurch eine annähernd gleiche Farbe bei Nachbestellungen am sichersten erreicht wird. Die Lieferzeit sowie die Liefermenge des Rohstoffs ist in gewissen Grenzen gesichert.
  3. Die Serienproduktion muss unterbrochen werden, um die entsprechende Form aufzurüsten. Die Anlage muss vollständig von dem zuvor verarbeiteten Material gesäubert werden, um keine Verunreinigungen bei der Sondereinfärbung zu erhalten.
  4. Durch diesen Reinigungsprozess ergeben sich zusätzliche Materialverluste.

 

Bei der Fertigung unserer Kunststoffprodukte in Sonderfarben und/oder Sondermaterial sind aus Material- und Fertigungsgründen u.a. folgende Abweichungen zu den Standardprodukten möglich:

  • Standardprodukte unterliegen den Toleranzen nach DIN 16901. Bei Sondermaterialien ändern sich die Nennmaße entsprechend der Schwindungsdifferenz zum Sondermaterial, sowie die evtl. Toleranzgruppen.
  • Maß- und Formabweichungen gegenüber Standard durch unterschiedliche Schwindung und Schwindungsverhalten
  • Farbabweichungen gegenüber Standard oder RAL-Farbkarten
  • andere Oberflächenbeschaffenheit wie z.B.
    • Glanzgrad
    • Strukturen
    • Fließlinien bzw. Schlieren bei dunklen Farben
  • evtl. stärkere Gradbildung
  • Farbzusätze können die Materialeigenschaften verändern (Brennbarkeitseinstufung, UV-Beständigkeit)
  • oder andere