HP_Multi_Jet_Fusion.jpg
 

HP Multi Jet Fusion

HP Multi Jet Fusion für die Herstellung farbintensiver Prototypen

Neben den herkömmlichen Verfahren, setzt BOPLA bei einigen Projekten auf die neue Technologie „HP Multi Jet Fusion“. Diese Technologie ähnelt dem SLS-Verfahren, jedoch kommt kein Laser zum Einsatz, der das Pulver aufschmilzt sondern es wird mit einer wärmeleitenden Flüssigkeit (sogenannte Agents) bespritzt. Durch das Einbringen von Energie in den Bauraum wird dann nur das bespritzte Pulver erhitzt sodass das Material aushärtet. Im Gegensatz zu allen anderen Verfahren in welchen PA12 zum Einsatz kommt, ist es hier möglich, mehrere Farben in einem Vorgang zu drucken. Dies geschieht mit Hilfe von farbigen „Agents“. Aus diesem Grund wird diese Technologie vor allem dann eingesetzt, wenn es um besonders farbenfrohe Modelle geht. Die Stabilität und Belastbarkeit des sehr homogen ausgehärteten PA12 sind weitere große Vorteile dieser recht neuen Technologie.


Diese Vorteile bietet Ihnen das HP Multi Jet Fusion Verfahren:

  • Das Verfahren ermöglicht besonders farbintensive Prototypen umzusetzen.
  • Die Prototypen weisen eine hohe Stabilität und Belastbarkeit auf.
  • Hohe Detailgenauigkeit durch geringe Schichtdicken (0,08mm).
  • Es handelt sich um ein Verfahren mit einer geringen Produktionszeit.
  • Wasserdichte Bauteilstrukturen gewährleisten einen hohen IP-Schutz. 
  • Es sind keine Stützstrukturen nötig.
     

Diese Eigenschaften sollten beachtet werden:

  • Die Bauteile erhalten eine leicht raue Oberfläche
     

Diese Angaben sollten Sie uns zur Verfügung stellen:

  • Um die von Ihnen gewünschten Muster fertigen zu können, benötigen wir lediglich die 3D-Daten des entsprechenden Gehäuses.
Jetzt Beratungstermin vereinbaren!