Profiline_hinterleuchtet.jpg
 

Weitere Informationen zu Folientastaturen

Abschirmfolie

Für die Ableitung von statischen Entladungen und zur Verhinderung von Störfrequenzeinflüssen kann eine Abschirmung in die Tastatur eingebaut werden. Diese Abschirmfolie wird unter die Deckfolie zusätzlich
eingefügt. Displayfenster mit Abschirmung auf Anfrage.

Außenkontur

Bei der Planung einer Folientastatur/Frontfolie auf einer Trägerplatte oder im Gehäuse ist das Toleranzspiel zu beachten. Der Umriss kann beliebig nach den Anforderungen des jeweiligen Anwendungsfalles gestaltet werden. Die Toleranz einer Tastatur oder Folienfläche liegt standardmäßig bei +/-0,3 mm.


Displaygläser

Neben geschlossenen, glasklaren Folien (Frontfolie) als Fenster werden sehr häufig Gläser verwendet. Als Material kann angeboten werden:
1. Acrylglas (z. B. PLEXI -Glas)
2. (Polycarbonat (z. B. Makrolon))
3. Mineral- oder Floatglas

Einschubtaschen

Einschubtaschen können für die individuelle nachträgliche Beschriftung von Tasten oder Flächen in die Tastatur eingearbeitet werden. Austauschbare Einschubstreifen (z. B. für Logos) können seitlich, von vorn oder von hinten eingebracht werden. Die Einschubtasche befindet sich der Einschubstreifen im unbedruckten Bereich sichtbar ist.


Farben

Für die Bedruckung der Frontfolien werden spezielle Siebdruckfarben für Kunststoffe, sogenannte Tastschalter -farben, eingesetzt. Der Druck erfolgt rückseitig, die Farbschichten sind deshalb gegen Umwelteinflüsse geschützt. Standardfarben werden nach RAL ausgewählt und eingesetzt. Es können auch Farbtöne nach HKS und Pantone-Skala gedruckt werden. Mischzuschläge für Sonderfarben werden nach Aufwand berechnet. Für spezielle Farben (z.B. Firmenfarben) sollten Musterfarbtafeln zum Anmischen der Farben zur Verfügung gestellt werden.


Frontfoliendesign

Bei der Layoutgestaltung der Frontfolie muss eine Mindeststrichstärke von 0,3 mm eingehalten werden. Bei Strichstärken unter 0,3 mm ist die hochwertige Druckqualität nicht mehr gewährleistet. Für das Frontfoliendesign können Corel DRAW-Datein als *.cdr, *.eps,*.ai, *.ps, *.DxF usw. zur Verfügung gestellt werden. Wichtig ist, dass es sich um vektorisierte Daten handelt.

Stecker

Das Folienkabel kann entweder in einen auf die Leiterplatte gelöteten Foliendirektstecker geführt werden oder es wird am Kabelende ein Buchsenstecker angecrimpt (Rastermaß: 2,54mm). Sind Buchsenstecker angecrimpt, ist als Gegenstück aus der Leiterplatte ein einreihiger Pfostenstecker vorzusehen.


LED's

 

Zusätzlich können LED’s, Helligkeitssensoren, Widerstände oder Dioden (je nach Bauhöhe) in die Tastatur integriert werden. Dazu muss die Frontfolie ggf. im Bereich der LED‘s mit einer Warzenprägung versehen
werden.


Oberflächen

Für die Oberfläche der Frontfolien stehen folgende Rauheitsgrade zur Verfügung: glänzend, matt oder seidenmatt. Hauptsächlich werden matte Oberflächen verwendet.

Schutzfolien

Auf Wunsch kann über die Frontfolie oder nur über das Fenster eine Schutzfolie aufgezogen werden, die ohne Kleberückstände nach der Montage der Tastatur entfernt werden kann.


Prägungen


Folienkabel

Die Lage des Austrittspunktes sowie die damit verbundene Länge der Anschlussfolie sollte bereits in der Entwurfphase festgelegt werden. Die Herausführung der Kontaktanschlüsse erfolgt über das Folienkabel. Die Anschlussfahne ist im Bereich des Austrittes aus der Tastatur freigestanzt, damit die Folie beim Abbiegen nicht einreißen kann. Das Standardrastermaß beträgt 1,0 mm. Häufiges Hin - und Herbiegen sollte vermieden werden. Idealer Biegeradius für das Kabel ist > 4mm.

Schutzarten

Es ist empfehlenswert, beim Aufkaschieren der Tastatur auf einen Träger den Kabelaustritt mit einem geeigneten Kleber zu vergießen. Wird die Tastatur auf den Trägern mit einer Pressvorrichtung aufgepresst, ist die Tastatur absolut wasserdicht (je nach Konstruktion auch alkoholdicht). Soll ein Gehäuse in Verbindung mit einer Tastatur die Schutzart IP 65 erreichen, sind folgende Punkte zu berücksichtigen:
1. Die Kabeldurchführung ins Gehäuse muss mit einem speziellen Kleber vergossen werden.
2. Der konstruktive Aufbau der Tastatur muss evtl. angepasstwerden


Montage

BOPLA bietet einen kompletten Service an Bearbeitungs- und Montageleistungen. Der Kunde profitiert von schnelleren Lieferzeiten, einem reduzierten Bestellaufwand und einem verringerten Ausschussrisiko. Die Anpassung der Tastaturklebeschicht an die unterschiedlichen Gehäuseoberflächen und eine hohe Passgenauigkeit können so gewährleistet werden.


Schaltkreise

 

 

Jede Taste ist mit dem gemeinsamen Leiter und einem Leiterbahnausgang
verbunden. Eine zusätzliche Dekodierung ist nicht erforderlich.
Sämtliche Leitungen werden auf ein hochflexibles Folienkabel geführt,
um das gesamte Tastenfeld mit der Elektronik zu verbinden.

 

 

Die waagerecht verlaufenden X-Ausgangsleiterbahnen
und die senkrecht verlaufenden Y-Ausgangsleiterbahnen
werden mit den Kontaktpunkten der Tasten verbunden.
Dadurch lassen sich die Anschlüsse auf wenige
Leiterbahnen reduzieren.

 

 


Schnappscheiben

Schnappscheiben oder Metalldome werden aus Edelstahl gefertigt. Die Kontaktseite ist vergoldet. Der Schaltdruck unserer Standard-Schnappscheiben liegt bei ca. 2,0 - 4 N.

Freigaben

Vor Serienfertigung wird eine Datei per E-Mail zur Freigabe versandt. Auf Wunsch werden Freigabemuster im Siebdruckverfahren erstellt und nach Aufwand berechnet. (Je nach Stückzahl)