Profiline.jpg
 

Profiline

Das Highlight dieser Technologie liegt in der verbesserten Haptik und Bedienbarkeit! Durch das sogenannte „Kurzhub-Feeling“ kann das Eingabeinterface entscheidend verbessert werden – auch bei extrem kleinen oder extrem großen Tastenflächen. Gewährleistet wird dies durch das gut fühlbare, robuste Tastenelement, welches zwischen Schnappscheibe und Frontfolie eingebracht wird. Die Profiline-Tastenflächen geben nicht nur eine bessere Rückmeldung, sie sind auch äußerst robust. Neben dem normalen Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit bewahrt das integrierte Acryl-Inlay die Schnappscheibe auch vor einer möglichen Deformation. Selbst starke, punktuelle Krafteinwirkungen können die Tastenflächen nicht beschädigen. Profiline, die einzigartige Technologie der Superlative – diverse Schutzrechte sind sicherlich eine wirkungsvolle Bestätigung unserer Weiterentwicklungen zur Erreichung von haptisch und ergonomisch hervorragenden Tastaturen. Auch besondere Kundenwünsche können durch entsprechende Auslegung der Inlays realisiert werden. So zeigt die obenstehende Abbildung einen Aufbau mit einer Wippe in einer +/- Taste. Selbst die Anforderung eines Cursor-Blocks wurde bereits mit Profiline-Inlays erfolgreich umgesetzt.

Entscheidende Kundenvorteile durch Profiline:

  • Sehr gute taktile Rückmeldung
  • Fühlbares Tastelement
  • Entlastung der Schnappscheibe durch optimale Kraftverteilung
  • Ideale Fingerführung
  • Realisierung von großflächigen Tastaturen und Kontaktelementen möglich
  • Gestaltungsfreiheit in der Tastenform

Für die Integration besonders vieler Tasten:

Profiline „Hoher Spacer“ und „Embedded Spacer“

Mit den Varianten Profiline „Hoher Spacer“ (HS) und Profiline „Embedded Spacer“ (ES) lassen sich auf der vorhandenen Tastaturfläche noch mehr Tasten integrieren. Ermöglicht wird dies grundsätzlich durch einen erhöhten Spacer und eine reduzierten Prägehöhe der Tasten.

Profiline HS (High Spacer)
Profiline HS entspricht hinsichtlich Aufbau und Montage einer konventionellen Folientastatur. Aufgrund ihres erhöhten Grundkörpers ist im Gehäuse allerdings eine tiefer abgesenkte Folienfläche erforderlich. Die tatsächlich benötigte Höhe des Spacers ist abhängig vom Tastaturlayout und wird projektspezifisch ermittelt – liegt aber bei mindestens  2,5 mm. Die Basis kann abhängig von der Komplexität des Schaltungslayouts sowohl als Folie als auch als Leiterplatte ausgeführt werden. Durch den Einsatz eines transparenten Spacermaterials ergeben sich darüber hinaus viele Möglichkeiten zur Integration zusätzlicher LEDs und flächiger Hinterleuchtungseffekte.

Profiline ES (Embedded Spacer)
Profiline ES entspricht im Grundaufbau der Variante Profiline HS. Hier ist die Tastatur jedoch vollständig in das Gehäuse integriert, wobei die Gehäusewand quasi der Spacer bildet. Wie bei Profiline HS ist die erforderliche Stärke des Inlays variabel und kann auf die Wandstärke und die Höhe des Prägung angepasst werden.

Um Ihre Anfragen möglichst schnell bearbeiten zu können, empfehlen wir Ihnen uns die benötigten Informationen in diesen Dateiformaten zur Verfügung zu stellen!

Für dunkle Umgebungsbedingungen: Profiline hinterleuchtet!

Download