EL-Folie.jpg
 

Elektrolumineszenzfolien

Viele konstruktive Vorteile sprechen für den Einsatz von EL-Folien im Bereich der Folientastaturen. Sie zeichnen sich durch einen geringen Strombedarf, durch eine geringe mechanische Bauhöhe und durch mechanische Flexibilität aus. Die homogene Lichtverteilung der Hinterleuchtung erweist sich als weiterer Pluspunkt der EL-Folien. Die elektrolumineszierenden Phosphorteilchen werden gleichmäßig auf den Oberflächen der Folien verteilt. Lichtquellen wie LEDs oder Glühlampen sind dagegen punktuelle Lichtquellen.

EL-Folien emittieren homogenes Licht über die gesamte Fläche. Aufgrund der hohen Effizienz weisen EL-Folien eine sehr geringe Stromaufnahme auf. Ersetzt man Glühlampen oder LEDs durch EL-Folien, reduziert sich der Strombedarf um mehr als 50%. Nur wenig Energie geht als Wärme verloren. Gewöhnlich sind EL-Folien weniger als 0,3mm dick. Das ist ein Vorteil gegenüber punktuellen Lichtquellen, die 2 bis 3 mm dicke Lichtleiter benötigen, um eine ähnlich homogene Lichtverteilung zu erreichen.

Da die EL-Folie üblicherweise im Siebdruckverfahren hergestellt wird, kann nahezu jede Zeichnung oder Grafik als EL-Folie hergestellt werden. Einzige Beschränkung der Konstruktion ist die flache Form der Folie. Die Oberfläche der EL-Folie kann auch selektiv leuchten. Wenn nötig kann jeder Bereich auf der Folie separat angesprochen werden. Die Helligkeit oder Leuchtstärke einer Folie ist entscheidend, um die Betriebsbedingungen zu bestimmen. Zum Betrieb benötigen EL-Folien ein Wechselstromsignal. Hellere Folien werden durch höhere Spannungen bzw. Frequenzen erzielt.

Die Lebensdauer der EL-Folien ist sehr stark von der Helligkeit abhängig. Die Folien verlieren bei Gebrauch sukzessiv an Helligkeit. Als Industriestandard für die definierte Lebensdauer der EL-Folien wird die Zeit angegeben, die vergeht, bis 50% der Anfangshelligkeit der EL-Folien verloren ist. Folien mit einer hohen Anfangshelligkeit können schon nach 500 Stunden die 50% erreichen. Bei Folien, die mit einer niedrigeren Anfangshelligkeit auskommen, kann eine Lebensdauer von über 5000 Stunden erreicht werden. Die Art des AC-Signals kann sich ebenfalls auf die Lebensdauer auswirken.

Die Erhöhung der Spannung verstärkt die Helligkeit. Um die EL-Folie heller leuchten zu lassen, ist es vorteilhaft, die Spannung und nicht die Frequenz zu erhöhen. Auch die Farbwahl der Folie ist wichtig. Die gängigsten Farben sind Grün, Blaugrün und Weiß. Grün und Blaugrün sind die natürlichen Farben, die der Phosphor emittiert. Sie sind daher am effektivsten. Die Farbe Weiß ist nicht breitbandig und ungefähr 20% dunkler als eine vergleichbare grüne Folie. Eine Änderung der Frequenz kann die Farbe verändern: Eine höhere Frequenz ändert die Farbe in Richtung Blau, während eine niedrige Frequenz die Farbe in Richtung Grün verändert.